asta, news — Oktober 31, 2018 at 4:30 am

Neue Juwelen im Schatz von Marie-Antoinette





Die Anzahl der Juwelen, die Maria-Antoinette bei der Auktion von Sotheby’s besitzt, steigt auf zehn ♦

Die Möglichkeit, ein Stück Geschichte zusammen mit einem Schmuckstück zu kaufen, wird erweitert. Wie wir bereits am 14. November in Genf geschrieben haben, verkauft Sotheby’s während der Französischen Revolution die Juwelen, die Marie-Antoinette gehörten, die enthauptete Königin von Frankreich mit ihrem Ehemann, König Ludwig XVI. Sie sind nicht nur kostbare Juwelen, sondern sie zeugen von einem außergewöhnlichen Stück Menschheitsgeschichte und deshalb sind die Erwartungen hoch. Nach der Präsentation im Juni gibt es jedoch einige Neuigkeiten: Die der Königin zugeschriebenen Stücke sind auf zehn angestiegen.

Sotheby’s hat in der Tat offenbart, dass im Verkaufskatalog weitere Stücke von Marie Antoinette hinzugefügt wurden, darunter ein Paar Ohrringe mit natürlichen Perlen und Diamanten (Schätzung zwischen 200.000 und 300.000 Dollar).

Orecchini di perle naturali posseduti da Maria Antonietta
Orecchini di perle naturali posseduti da Maria Antonietta

Nicht nur das: Eine Kette aus sechs-strängigen Perlen hat einen unveränderten Verschluss, der Teil der königlichen Sammlung war. Der Verschluss aus edlen Ursprüngen umfasst fünf große und 18 kleine Naturperlen und wurde ursprünglich für ein Armband aus natürlichen Perlen mit sechs Fäden verwendet. Die Halskette wurde dann von der Familie Bourbon-Parma in Auftrag gegeben und mit Zuchtperlen gefertigt. Fünf weitere Diamantjuwelen sind mit Marie-Antoinette verbunden, wie die Diamantbrosche aus dem späten 18. Jahrhundert mit einem gelben Diamanten.
Die Königin von Frankreich hatte auch eine Doppelschleife Brosche, aber der hängende gelbe Diamant scheint später hinzugefügt worden zu sein. Sie sind die Nachkommen von Marie Antoinette, die wahrscheinlich einen Diamantring mit dem Porträt der Königin gemacht hat.
Wenn Sie antiker Schmuck mit blauem Blut lieben, wissen Sie, dass es auch Juwelen von König Karl X. (1757-1836), dem letzten König von Frankreich, gibt.

Zum Beispiel war es von Charles X das Diamantdiadem. Die Steine ​​stammten von einem Abzeichen des Königlichen Ordens des Heiligen Geistes, eines französischen Ritterordens, der 1578 von König Heinrich III.

Diadema di diamanti appartenuto a Carlo X
Diadema di diamanti appartenuto a Carlo X

Gegründet wurde und im Besitz von Charles X, dem Schwager von Marie Antoinette, war. Die Diamanten wurden dann an Robert I., Herzog von Parma (1848-1907) übertragen. Die Tiara wurde um 1912 für die Erzherzogin Maria Anna von Österreich (1882-1940) vom berühmten Wiener Juwelier Hübner mit Edelsteinen aus Edelsteinen gefertigt: Die Blüten auf der Tiara können freistehend und separat als Broschen getragen werden.
Ein weiteres faszinierendes Stück, das zur Schmuckauktion hinzugefügt wurde, ist ein Emblem des Ordens vom Goldenen Vlies von Louis Antoine von Bourbon, Herzog von Angoulême (1775-1844), der die Tochter seiner Cousine Marie Antoinette heiratete. Der Orden des Goldenen Vlieses galt lange Zeit als der prestigeträchtigste und exklusivste Ritterorden der Welt. Louis Antoine erhielt das Abzeichen nach seiner Teilnahme an der spanischen Expedition von 1823. Unter einem großen weißen Diamanten zeigt das Abzeichen das traditionelle französische königliche Symbol, die oriforma, dargestellt durch einen zentralen Saphir und umgeben von den Flammen, die aus Rubinen bestehen. Federico Graglia





Anello con ritratto di Maria Antonietta
Anello con ritratto di Maria Antonietta

Collana di perle: il fermaglio era di un bracciale della regina di Francia
Collana di perle: il fermaglio era di un bracciale della regina di Francia
Orecchini con diamanti precedentemente nella collezione di Marie-Thérèse de Savoie, Duchessa di Parma
Orecchini con diamanti precedentemente nella collezione di Marie-Thérèse de Savoie, Duchessa di Parma
Collana con perle che erano originariamente infilate in una lunga collana a tre fili e appartenenti alla regina Maria Antonietta
Collana con perle che erano originariamente infilate in una lunga collana a tre fili e appartenenti alla regina Maria Antonietta
Spilla per capelli con rubino di Bachruch, regalata dall'arciduca Frédéric d'Austria (1856-1936) a sua figlia, l'arciduchessa Maria Anna d'Austria, la principessa Elie de Bourbon-Parme (1882-1940) in occasione della nascita di suo figlio, Charles, nel 1905
Spilla per capelli con rubino di Bachruch, regalata dall’arciduca Frédéric d’Austria (1856-1936) a sua figlia, l’arciduchessa Maria Anna d’Austria, la principessa Elie de Bourbon-Parme (1882-1940) in occasione della nascita di suo figlio, Charles, nel 1905
Spilla a doppio nastro con diamanti bianchi appartenuto alla regina di Francia. Successivamente arricchita con il diamante giallo
Spilla a doppio nastro con diamanti bianchi appartenuto alla regina di Francia. Successivamente arricchita con il diamante giallo

Spilla del Toson d'Oro
Spilla del Toson d’Oro

Tiara di diamanti donata dall'imperatore Francesco Giuseppe a sua nipote, arciduchessa Maria Anna d'Austria
Tiara di diamanti donata dall’imperatore Francesco Giuseppe a sua nipote, arciduchessa Maria Anna d’Austria in occasione del matrimonio

Pendente con diamanti e perla naturale di eccezionali dimensioni (26 x 18 millimetri) appartenuto alla regina Maria Antonietta
Pendente con diamanti e perla naturale di eccezionali dimensioni (26 x 18 millimetri) appartenuto alla regina Maria Antonietta

Spilla con pendente in oro giallo e diamanti ricevuta dalla principessa Maria Pia Borbone-Due Sicilie in occasione del suo matrimonio con Roberto I
Spilla con pendente in oro giallo e diamanti ricevuta dalla principessa Maria Pia Borbone-Due Sicilie in occasione del suo matrimonio con Roberto I







Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.