news — November 17, 2021 at 4:00 am

Kunstdesign geht nach Mailand




Besondere Juwelen zwischen Kunst und Ornament für 14 Designer: Sara Barbanti, Paula Castro, Laura Forte, Saimi Joutsi, Kaori Juzu, Merıstėma Lab, Valentina Romen, Agustina Ros, Karin Seufert, Yoko Takirai, Giulia Vecchiato, Laura Volpi, Angie Wu , Annachiara Zani. In Mailand organisierte die Galerie Esh Walking Treasures, eine Ausstellung, die dem zeitgenössischen Schmuck gewidmet ist. Dies ist die sechste Ausgabe der Veranstaltung. Die von den 14 Autoren interpretierten Schmuckstücke bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien: Metall, Glas, Keramik, mit Steinen und Naturelementen. Glas und Metall werden beispielsweise für die Kollektion Suri & Ros verwendet, die aus der Zusammenarbeit von Agustina Ros und Giulia Vecchiato hervorgegangen ist und erstmals nach einer ersten Online-Präsentation auf der New York Jewelry Week 2020 ausgestellt wurde.

Anello di Augustina Ros
Anello di Augustina Ros

Jedes Schmuckstück wird aus handgefertigten Metallplatten geboren, auf die mundgeblasenes Glas durch ein ausgewogenes Spiel von Kontrasten zwischen den Volumen aufgetragen wird. Das Besondere an der Kollektion ist die Multifunktionalität: Broschen werden zu Anhängern, Ohrringe werden zu Broschen und so weiter, so dass mehr Schmuckstücke in einem sind. Annarita Bianco (Merıstėma Lab) hingegen mischt traditionelle Handwerkskunst und Technologie mit Juwelen aus USB-Kabeln, bearbeitet mit Harzen auf Silberplatten und lasergraviert, um das Aussehen moderner Fossilien zu simulieren.

Design di Annachiara Zani
Design di Annachiara Zani

In gewisser Weise das Gegenteil des von der Natur inspirierten Designs von Annachiara Zani, einer jungen Absolventin des IED in Mailand und nominiert für den Klimt02 New Talent Award: Sie verwendet Alabaster, einen halbtransparenten Stein. Gegen das Licht enthüllen ihre Juwelen hinter ihrer elliptischen Form die Inschrift Visible. Die deutsche Künstlerin Karin Seufert präsentiert Anhänger aus kleinen PVC-Punkten, leere Formen, die die Illusion von Gewicht haben und an Architektur erinnern. Die Porzellanbroschen hingegen folgen einer kontinuierlichen Suche nach Tragbarkeit, die durch die Verwendung ungewöhnlicher Materialien im Schmuckbereich erreicht wird. Schließlich zeichnen sich die Gold- und Silberschmuckstücke von Laura Forte durch essentielle Linien und Formen aus, kombiniert mit dem minimalistischen Stil von Yoko Takirai.

ESH Galerie Via Forcella 7 – 20144 Mailand
39 0256568164 Fahrpläne
Eröffnung: Dienstag, 14. Dezember, 12.00-21.00
Vom 15. bis 23. Dezember: 11.00-19.00
24. Dezember: 11.00-14.00
Vom 10. bis 28. Januar: nach Vereinbarung

Design di Laura Forte
Design di Laura Forte
Anello di Laura Volpi
Anello di Laura Volpi
Design Meristema Lab
Design Meristema Lab

Design di Suri&Ros
Design di Suri&Ros







Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.