Gioielli, Jewelry, Joaillerie, Joyas, Jewelen

Anello a fascia con pietre taglio a cuore

Farben und Tradition für Labriò

in news




Nach dem Labriola-Schmuck gründete Mario Labriola 2017 mit Unterstützung der Unternehmerin Cinzia Pastore Labriò, ein Schmuckunternehmen, das vom Goldschmiedezentrum Il Tarì in Marcianise (Caserta, Italien) aus operiert. Die Marke vernachlässigt das stilistische Erbe der Familie nicht, im Gegenteil, sie stärkt es. Die Schmuckstücke haben regelmäßige Formen und bestehen aus 18-karätigem Gold oder Silber, mit zwei separaten Produktlinien. Darüber hinaus werden Ringe, Halsketten und Ohrringe oft mit der Zugabe von Natursteinen wie Saphir und Amethyst oder Perlmutt angereichert, teilweise aber auch mit der Möglichkeit, eine synthetische Variante zu wählen.

Anello a fascia con pietre taglio a cuore
Anello a fascia con pietre taglio a cuore

Die Schmuckstücke werden nach Angaben des Unternehmens von Hand gefertigt, auch bei der Verwendung des Stichels, ohne computergestützte Technologien. „Fasziniert von der alten neapolitanischen Goldschmiedekunst und mit Rücksicht auf Familienkreationen, insbesondere von Schildpattkämmen, lässt Mario Labriola dieses stilistische Erbe in seine Kreationen einfließen“, so das Selbstporträt des Designers. Die Preise sind recht niedrig.
Anello in oro 18 carati e zaffiri
Anello in oro 18 carati, ametista e zaffiri

Anello in oro 18 carati e quarzo verde
Anello in oro 18 carati e quarzo verde
Bracciale in argento
Bracciale in argento
Bracciale in oro 18 carati e zaffiri rosa
Bracciale in oro 18 carati e zaffiri rosa
Orecchini in oro 18 carati, ametiste e zaffiri azzurri
Orecchini in oro 18 carati, ametiste e zaffiri azzurri

Orecchini in oro 18 carati e zaffiri rosa
Orecchini in oro 18 carati e zaffiri rosa







Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from news

Lavorazione dimostrativa a T.Gold

Der Schmuckgipfel in Arezzo

Laut Daten des Studienzentrums Confindustria in Zusammenarbeit mit Federorafi verzeichnete die Schmuckbranche
Go to Top