news — Dezember 18, 2019 at 5:00 am

Die Diamanten und der Debütantenball





Einmal markierte der Debütantenball den Eintritt der 18-jährigen Mädchen in die Gesellschaft. Der Tanz war Mädchen und Jungen aus reichen und aristokratischen Familien vorbehalten. Die Debütantinnen verneigten sich vor der Königin (in Großbritannien), sie trugen weiße Kleidung, Handschuhe und Diademe. Diese Tradition ist seit vielen Jahren in Vergessenheit geraten, um Ende der 1980er Jahre wieder in Mode zu kommen. Das Problem ist, dass die Mädchen jetzt keine 18 Jahre auf Partys und Wohnzimmer warten. Die Ankunft von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram hat die Sozialität ebenfalls zu einem universellen Phänomen gemacht. Wozu also tanzt heute ein (fast) Debütant? Von Wien bis Paris sind sie noch organisiert.

Ralph and Russo for the wonderful gown-of HRH Princess Maria Carolina (da Instagram)
Ralph and Russo for the wonderful gown-of HRH Princess Maria Carolina (da Instagram)

In Frankreich wurde zum Beispiel der traditionelle Debütantenball von 1957 bis 1973 organisiert. 1994 erfand Ophélie Renouard eine moderne Version, die er Le Bal nannte. Es ist ein Tanzabend, der darüber hinaus Spenden für wohltätige Zwecke sammeln soll. Und da die Mädchen größtenteils an Partys und gesellschaftlichen Veranstaltungen teilgenommen haben, ist das eigentliche Debüt von Le Bal das der Medien, einschließlich Fotos, die in Klatschmagazinen und auf spezialisierten Websites veröffentlicht wurden. Die Idee hat ihre eigene Logik.

Debs and Chevaliers
Debs and Chevaliers

Le Bal riecht auch nach Exklusivität: Nur etwa zwanzig ausgewählte junge Frauen und ebenso viele Kavaliere können teilnehmen, zusammen mit Gästen (Nicht-Debatten), die bereit sind, für die Veranstaltung zu bezahlen. Nach Vorschrift tragen die Ritter die klassische weiße Krawatte, während die Haute Couture-Häuser die Debs kleiden.
Diadema di diamanti con fiore di giglio in oro realizzato da Harakh e indossato per l'edizione 2019 di Le Bal a Parigi
Diadema di diamanti con fiore di giglio in oro realizzato da Harakh e indossato per l’edizione 2019 di Le Bal a Parigi

In einer Welt, die immer ohne Grenzen verbunden ist, kommen die Debs und die Ritter aus rund 12 verschiedenen Ländern, darunter die Söhne berühmter Manager, Unternehmer und Aristokraten, mit einem Hauch von Unterhaltungswelt. Einige Namen, um eine Idee zu geben: Prinzessin Fawzia Latifa von Ägypten, Prinzessin Sarah Poniatowska, Prinzessin Adishree Singh, Prinzessin Gauravi Kumari von Jaipur, Prinzessin Akshita Bhanjdeo, Ananya Panday, Isha Ambani, Ashna Mehta, Elisabeth Senghor, Diane und Chloé Bouygues, Caroline und Nadine Ghosn. Oder dieses Jahr Jane Li, die Tochter des legendären Stars des chinesischen Actionfilms Jet Li.
Anello con diamanti a goccia di Harakh
Anello con diamanti a goccia di Harakh

Was hat der Debütantentanz mit Schmuck zu tun? Nun, für 2019 war der Inder Harakh Mehta der offizielle Juwelier der Veranstaltung, die im Shangri-La Hotel in Paris organisiert wurde. Sein Haus, Harakh, ein Wort, das Freude bedeutet, hat hohen Schmuck mit Diamanten im Birnenschliff versehen. Das Maison ist berühmt für seine Diamanten, die auf Platin oder 18 Karat Gold montiert sind, und für Steine ​​der Farben D, E, F und VS, VVS oder IF (von innen einwandfrei).
Orecchini Raindrop in oro bianco e diamanti di Harakh
Orecchini Raindrop in oro bianco e diamanti di Harakh

Harakh Mehta ist ein Diamantspezialist in der vierten Generation. Die familiären Aktivitäten begannen im frühen zwanzigsten Jahrhundert zwischen Gujarat und Rajasthan und sind derzeit in Mumbai ansässig. Die biografische Notiz des Juweliers, der gewöhnlich Yoga und Meditation praktiziert. Aber vielleicht liebt er jetzt auch den Ball.
Orecchini con cascata di diamanti di Harakh
Orecchini con cascata di diamanti di Harakh







Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.